Salate für jeden Anlass

Salat ist ein wichtiger Bestandteil unserer Ernährung im Sommer, wenn wir vor allem frische und kühle Speisen bevorzugen. Aber Salat ist das ganze Jahr über ein köstliches Gericht. Je nachdem, wie du ihn zubereitest, kannst du Salat als Beilage, Vorspeise oder als komplette sättigende Mahlzeit servieren. Er eignet sich für zu Hause und zum Mitnehmen – zum Picknick, zum Strand oder ins Büro. Und lässt keine Langeweile aufkommen, denn die Kombinationsmöglichkeiten sind endlos! Hier findest du einige Ideen für den Einstieg.

Kreiere deinen eigenen Salat

Ein Salat eignet sich hervorragend zum Ausprobieren neuer Geschmacks- und Konsistenzkombinationen. Aus den folgenden Komponenten kannst du dir selbst einen abwechslungsreichen und ausgewogenen Salat zusammenstellen.

Grundlage: Wähle eine oder kombiniere mehrere Grundlagen: grüner Salat (Kopfsalat, Grünkohl, Rucola, Spinat), gehackter Rot- oder Weißkohl, Pasta, Reis oder gekochte Körner wie Quinoa, Bulgur oder Dinkel.

Rohes oder gekochtes Gemüse: Verleihe deiner Grundlage Farbe und Aroma mit einigen der folgenden Zutaten: in Scheiben geschnittene Avocados, geriebene Karotten, dünn geschnittene Zwiebeln, geschnittene oder gewürfelte Paprika, Gurken oder Zucchini. Sautierte Champignons und karamellisierte Röstkarotten, Kürbis oder Süßkartoffeln sorgen für extra Würze.

Optionales Protein: Wenn du den Salat als Hauptgericht anbieten möchtest, füge etwas Protein hinzu. Räucherlachs, zerkleinertes Hähnchen, hart-gekochte Eier oder Käse sind immer eine gute Wahl. Für fleischfreie Salate eignen sich Tofu, Bohnen oder Linsen.

Etwas Obst: Obst bringt Frische und Süße in einen Salat. Idealerweise sollten das saisonale Früchte sein, wenn sie am besten schmecken. Mango passt gut zu Lachs und rote Beere zu Hähnchen. Du kannst Pfirsiche oder Pflaumen an einen frischen Mozzarellasalat geben oder Trockenfrüchte wie Aprikose, Feigen, Cranberries oder Sultaninen verwenden.

Knusprige Garnitur: Verwende Nüsse, Samen, Croutons oder Tortilla-Chips für ein knuspriges Erlebnis. Wenn du die Nüsse und Samen röstest, verstärkt sich das Aroma noch.

Andere Garnituren: Mit Oliven, frischen Kräutern, Sprossen, Sardellen, Kapern oder anderen Sauerkonserven kannst du deinen Salat weiter verfeinern.

Dressing: Runde den Salat mit deinem Lieblings-Dressing ab. Mit Thermomix® kannst du problemlos ein traditionelles Joghurt-Dressing oder eine Limetten-Koriander-Vinaigrette für einen frischen Geschmack, aber auch ein Orangen-Curry-Dressing für ein exotisches Aroma zubereiten.

Lass deiner Fantasie freien Lauf und mische nach Belieben Zutaten mit unterschiedlichen Strukturen, Aromen, Farben und Temperaturen. Richte deinen Salat in einer Schüssel, einer Lunchbox, in Schichten in einer Dose oder als separate Zutaten auf einer Platte an, sodass deine Gäste auswählen können. Mit Servierringen kannst du die Zutaten für den Salat elegant präsentieren. Und nicht vergessen: Das Dressing für frische grüne Blattsalate erst kurz vor dem Servieren hinzugeben.

Thermomix® Tipps

Salat und andere Zutaten waschen: Wasche Gemüse und Obst unter fließendem Wasser in der Varoma Schale ab, bedecke sie dann mit dem Varoma Deckel und schüttle alles gut, um überschüssiges Wasser zu entfernen.

Hacken: Hacke weiches Gemüse, Obst und hartgekochte Eier für 3–4 Sek. auf Geschwindigkeitsstufe 4 und festes Gemüse für 3–4 Sek. auf Geschwindigkeitsstufe 5. Zum Hacken von Kopfsalat die Blätter in den Mixtopf geben, mit ca. 1000 g Wasser bedecken und für 10 Sek. auf Geschwindigkeitsstufe 4 zerkleinern. Danach durch die Varoma Schale abtropfen lassen.

Zerkleinern: Vom Knochen gelöstes, gekochtes Fleisch ohne Sauce in den Mixtopf geben und für 4–5 Sek. auf Geschwindigkeitsstufe 4 zerkleinern.

Entdecke unsere Salate

Klassiker wie Kartoffelsalat sind die perfekte Ergänzung für eine Grillparty, Krautsalat passt ideal zu Brötchen mit Pulled Pork und ein Salade Niçoise lässt sich wunderbar in einer Lunchbox servieren.

Alle Salate